Gesundheits-Nachrichten:

Warum dieser eine Superfood massiv unterschätzt wird…

von Marco Bach, Autor von diversen Gesundheits- und Ernährungspublikationen wie Wunderelixier Apfelessig, Das Kokosöl Geheimnis, Magischer Ingwer & Goldenes Kurkuma

Dieses Artikel widmet sich voll und ganz einem Lebensmittel, welches Ihnen bestens bekannt ist. Es handelt sich um ein Lebensmittel, welches Sie regelmäßig einkaufen und in Ihrer Küche mit Bestimmtheit immer einen Platz findet. Was Sie aber bis zum heutigen Tag sicher nicht im Detail gewusst haben, sind die zahlreichen, vielseitigen und gesunden Eigenschaften dieses Lebensmittel. Ich freue mich riesig, Ihnen heute einen wahren Champion unter den Superfoods vorstellen zu dürfen. Es handelt sich um die gelbe, anmutig aussehende Citrus-Frucht mit lateinischem Namen citrinum malum, auf Deutsch: Zitrone.

Die Zitrone, welche in den deutschsprachigen Gebieten nur schwer natürlich wachsen kann, ist eine überaus gesunde Frucht, mit einem hohen Vitamin C und Kaliumgehalt. Der Verwendungszweck in unserer Küche beschränkt sich jedoch meist als Zitronenschnitz in einer Cola, Mineralwasser oder Tee. Vielleicht mal in einem Rezept, wo der starke Zitrus-Duft hervorstechen sollte.

Die Zitrone ist ein echter Alleskönner und kann gegen zahlreiche Krankheiten, bei Entspannungs- und Schlafproblemen, zur Regulierung Ihres Magen-Darm-Trakts, zur Reinigungsunterstützung der inneren Organe, im Haushalt und weiteren Bereichen höchst erfolgreich eingesetzt werden. Die Zitrone ist kostengünstig und heutzutage in jedem Supermarkt problemlos zu erwerben.

Warum ist aber die Zitrone so wertvoll und warum hat Sie zwei unglaublich starke Waffen gegen freie Radikale?

Zuerst müssen wir vielleicht kurz das Thema “Freie Radikale” und warum diese so gefährlich sind, einordnen. Wir kommen „leider“ tagtäglich mit freien Radikalen in Kontakt. Sei es durch Strahlung, Bindemittel in Farbe, Abgasen, chemische Inhaltsstoffe, Pestizide und Fungizide, Rauch usw. Freie Radikale sind demzufolge Giftstoffe, welche unseren Körper belasten. Diese freien Radikale greifen unser Zellsystem an und beschädigen oder vernichten Körperzellen. Dieser Prozess wird auch als antioxidativer Stress bezeichnet. Obwohl unser Körper wieder neue Zellen bilden kann, findet doch ein Alterungsprozess statt. Es wird angenommen, dass Schäden durch freie Radikale eine gewichtige Rolle bei diversen Krankheiten spielen, von Herzkrankheiten bis hin zu Krebs. Antioxidantien können Ihrem Körper sogar helfen, mit Allergien und Viren umzugehen.

Nun kommt in der Bekämpfung der freien Radikale die Zitrone ins Spiel. Zitronen haben gleich zwei Waffen um freie Radikale zu bekämpfen. Dies ist einerseits der grosse Anteil von Vitamin C, welche in der Frucht enthalten ist, sowie die sogenannten Bioflavonoide, welche praktisch ausschliesslich in der weissen Schicht (genannt Mesokarp) zwischen Fruchtfleisch und Schale enthalten sind. Diese weisse Schicht wird vielfach nicht konsumiert. Dabei wäre Sie ausserordentlich gesund. Es wird wohl daran liegen, dass das Mesokarp geschmacklos und einen gummiges Gefühl im Mund ergibt. Wichtig: Essen Sie wenn immer möglich diese weisse Schicht vom heutigen Tag an mit.

Bioflavonoide sind Antioxidantien. Flavonoide sind aber nicht in hohen Konzentrationen in unserem Blutkreislauf vorhanden. Sie können jedoch den Transport oder die Aktivität von stärkeren Antioxidantien wie Vitamin C im gesamten Körper beeinflussen. Dies ist auch einer der Hauptgründe, warum Flavonoide und Vitamin C Nahrungsmittelergänzungsprodukte häufig zusammen vertrieben werden.

Die antioxidative Wirkung von Flavonoiden ist in verschiedenen Studien gut dokumentiert. In einer indischen Studie (Link) erklären Forscher der University of Allahabad, Allahabad, dass Antioxidantien wie Flavonoide auf verschiedene Arten wirken. Sie können:

  • Enzyme stören, die freie Radikale bilden, wodurch die Bildung reaktiver Sauerstoffspezies (ROS) unterdrückt wird
  • freie Radikale abfangen, beziehungsweise schlechte Moleküle deaktivieren, bevor sie Schaden anrichten
  • die antioxidativen Abwehrkräfte im Körper schützen und sogar verstärken

Da unser Körper keine Bioflavonoide herstellen kann, ist er auf die Zufuhr über Nahrungsmittel angewiesen.

Bioflavonoide stärken zudem die Kapillargefäße und haben, wie bereits erwähnt, starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen.

Zu den wichtigsten Funktionen der Bioflavonoide gehört ihre Fähigkeit, die Ausschüttung von Histamin im Körper zu hemmen. Bioflavonoide sind also natürliche Antihistaminika. Dies ist vor allem bei allergischen Reaktionen wie Heuschnupfen von Interesse, wo der Körper, wenn er mit dem Allergen in Kontakt kommt, überreagiert und Histamin ausschüttet. Histamin ist ein Botenstoff welcher dafür sorgt, dass unser Körper eine starke Reaktion auf das Allergen zeigt. Dies führt zu roten Augen, Ausschlag, Atembeschwerden und verstopfter Nase mit Schnupfen.

Wie Sie ab diesen kurzen Zeilen sehen, ist die Zitrone ein Superfood mit erstaunlicher Wirkung.

Falls Sie mehr über die Wunderfrucht aus Indien erfahren möchten, dann lege ich Ihnen den Bestseller “Das Phänomen Zitrone” – 82 Zitronen Tipps für bessere Verdauung, schönere Haut & Haare, mehr Energie und gesunden Schlaf” ans Herz. Darin finden Sie die wichtigsten Tipps, wie Zitronen Ihnen zu einem gesunden und erfüllten Leben, frei von Krankheiten verhelfen.

Weitere beliebte Artikel

Warum Sie heute anfangen sollten, Entzündungen zu bekämpfen…

von Marco Bach, Autor von diversen Gesundheits- und Ernährungspublikationen wie Wunderelixier Apfelessig, Das Kokosöl Geheimnis, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.