Gesundheits-Nachrichten:

Kann Kurkuma Krebs wirklich heilen?

von Marco Bach, Autor von diversen Gesundheits- und Ernährungspublikationen wie Wunderelixier Apfelessig, Das Kokosöl Geheimnis, Magischer Ingwer & Goldenes Kurkuma

Was wird alles über die Krebsheilung geschrieben. Krebs ist mittlerweile die Nr. 1 Todesursache in der westlichen Welt. Es gibt kaum einen Stoff, welcher nicht in irgendeiner Form in Verdacht gekommen ist, er sei nicht krebserregend. Wie Sie sehen, ist das Geschäft mit Krebs ein gewaltiges, ein sehr großes sogar.

Viele Pharmakonzerne konzentrieren sich auf die Entwicklung von Krebsmedikamenten, welche Sie zu irrsinnig teuren Summen nachher über Ärzte an Patienten verabreichen können und sich im wahrsten Sinne des Wortes die Taschen mit Geld füllen können.

Doch nun zur Frage, was ist denn eigentlich Krebs?

Vereinfacht gesagt, ist Krebs ein Sammelbegriff für verschiedenartige Krankheiten mit gleichen Merkmalen: Normale Zellen vermehren sich plötzlich unkontrolliert und werden zu Krebszellen. Die meist bösartigen Krebszellen wachsen und vermehren sich und dringen in umliegendes Gewebe ein und zerstören dieses. Krebszellen haben die Fähigkeit sich von ihrem angestammten Entstehungsort zu lösen und sich an einer anderen Stelle im Körper neu zu formieren und Ableger (sogenannte Metastasen) zu bilden.

Haben Krebserkrankungen in den letzten Jahren tatsächlich zugenommen?

So wie die Menschheit stetig wächst und vor allem immer älter wird, so haben auch Krebserkrankungen zugenommen. Es gibt viele Thesen, wie und warum Krebs entstehen kann. Die häufigsten sind das Alter, die DNA (genetische Faktoren), der Lebensstil (Rauchen, zu fettige und zu süße, industriell verarbeitete Nahrung, zu wenig Bewegung usw.) sowie weitere Einflüsse (ungesunde Luft, Strahlung usw.).

Die entscheidende Frage stellt sich nun, ob Kurkuma wirklich gegen Krebs wirksam ist, oder nicht? Nun, da gibt es wie bei jeder Krankheit Sensationsnachrichten im Internet in Massen.

Aber Achtung: Solche Nachrichten gibt es immer und sind mit sehr großer Vorsicht zu genießen. Es gibt in der Tat zahlreiche Studien, welche sich damit befassen, ob Kurkumin (der Hauptwirkstoff im Kurkuma) überhaupt einen Effekt gegen bösartige Krebszellen haben kann.

Aus meiner Sicht ist Krebs, da eine Zellerkrankung, sehr komplex und vielseitig und bis zum heutigen Tag gibt es KEIN Wundermittel, dass man einnehmen kann und der Krebs ist binnen 24 Stunden weg. Krebs muss auf verschiedenen Ebenen bekämpft werden. Ich kenne Krebspatienten, denen wurde der Tumor entfernt aber das eigentlich Grundproblem, das krebsauslösende Problem blieb bestehen. So entstand der Krebs von neuem, einfach an einer anderen Stelle und der ganze Prozess von Bestrahlung über Chemotherapie ging von neuem los. Was meine ich damit? Ein einfaches Beispiel: Wenn Sie bei Ihrer Arbeit mit krebsauslösenden Faktoren in Kontakt stehen, dann nützt es nichts, den Krebs immer wieder mit den zur Verfügung stehenden Mittel zu bekämpfen. Sie müssen die auslösende Quelle zwingend und für immer meiden.

Was kann mal also dagegen tun?

Man sollte nicht nur die Ernährung und Lebensgewohnheiten anpassen, sondern auch die psychische Komponente nicht unterschätzen. Wer beispielsweise in einer Partnerschaft über Jahre unter dem anderen Partner leidet (was immer auch die Ursachen und Probleme sind), kann an Krebs erkranken. Diesen Umstand muss man erstmal akzeptieren und dann die Problematik konsequent auch angehen.

Auch die Prävention ist enorm wichtig. So wie es nicht schadet, alle 5 – 10 Jahre eine Darmspiegelung zu machen, schadet es auch nicht, sich präventiv so zu ernähren, dass Krebs nur eine geringe bis wenig Chancen hat, überhaupt zu entstehen.

Eine Studie die ich hier zitieren möchten, ist von der College of Pharmacy, Duksung Women’s University, Seoul 01369, Südkorea (Link). In dieser Studie wurde nachgewiesen, dass Kurkumin einen positiven Effekt auf natürliche Anti-Krebszellen haben kann und diese unterstützt, im Falle von Brustkrebs, die Krebszellen erfolgreich zu bekämpfen.

Ich fasse zusammen: Wie immer in einem solch komplexen Gebiet gibt es nicht DAS abschließende Heilmittel. Krebs ist kompliziert und hat nebst den oben beschriebenen Eigenschaften häufig auch psychische Gründe. Auch Kurkuma kann Krebs nicht einfach heilen – ein solches Mittel ist, trotz zum Teil anderslautender Berichte, noch nicht erfunden. Ich empfehle Ihnen, Kurkuma, als einer der mächtigsten Superfoods, in Ihren täglichen Speiseplan, wenn immer möglich einzubauen, um den größtmöglichen PRÄVENTIVEN Effekt auf Krebs zu haben. Dies ist meiner Meinung nach, einer der erfolgversprechendsten Wege um Krebs, wenn immer möglich, gar nicht erst entstehen zu lassen.

Wenn Sie mehr über die unglaublich faszinierenden Eigenschaften von Kurkuma erfahren wollen, dann empfehle ich Ihnen den Ratgeber Goldenes Kurkuma – 101 Kurkuma Tipps gegen Entzündungen & Schmerzen, Steigerung des Stoffwechsels & der Fettverbrennung sowie Prävention vor schwerwiegenden Krankheiten & Altersbeschwerden.

Weitere beliebte Artikel

Warum Sie heute anfangen sollten, Entzündungen zu bekämpfen…

von Marco Bach, Autor von diversen Gesundheits- und Ernährungspublikationen wie Wunderelixier Apfelessig, Das Kokosöl Geheimnis, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.